Termine

Demnächst bei der BRG

  • 28.10.2018
    Herbstwanderung
  • 06.11.2018
    Ältestenratssitzung
  • 11.11.2018
    Vorstandssitzung
  • 13.11.2018
    Vorstandssitzung
  • 23.11.2018
    BRG Jubelversammlung
  • 02.12.2018
    Lauf um den Goldenen Schuh
  • 26.12.2018
    Weihnachtsrudern
  • 02.03.2019
    Blauer Affe
  • 04.03.2019
    Teilnahme der Blauen Affen am Rosenmontagszug in Bonn
  • 16.03.2019
    Offizieller Festempfang zum 100jährigen Jubiläum

Rudertermine

  • Montag 18 Uhr
    mit Sandra Langehenke & Hugo Sattler - ab 17.9. 17.30 Uhr, ab 1.10. 17 Uhr, ab 15.10. 16.30 Uhr
  • Dienstag 18:00 Uhr
    mit Martin Glade & Philipp Ehses - ab 17.9. 17.30 Uhr, ab 1.10. 17 Uhr, ab 15.10. 16.30 Uhr
  • Donnerstag 18:00 Uhr
    mit Jan Hesse & Klaus Neubeck - ab 17.9. 17.30 Uhr, ab 1.10. 17 Uhr, ab 15.10. 16.30 Uhr
  • Freitag 18:00 Uhr
    mit Ulrike May, Günter Forster & Sebastian Joerdens - ab 17.9. 17.30 Uhr, ab 1.10. 16 Uhr
  • Sonntag 09:30 Uhr
    Rudern mit Joachim Bostel und Thomas Spindler
  • Uhr
    Jugendtermine siehe unter Verein --> Jugendabteilung
  • Uhr
    Nach der Zeitumstellung ist dann wochentags kein allgemeiner Rudertermin

Die Bonner Ruder-Gesellschaft (BRG) trauert um

Wolfgang Horak
23.04.2016

Wolfgang Horak verstarb am 6. April 2016 im Alter von 63 Jahren nach langer, mit viel Geduld ertragener Krankheit.

 

Im Alter von 15 Jahren begann er 1967 als Schülerruderer seine ruderische Laufbahn in der BRG und wandte sich unmittelbar nach seiner Ruder-Ausbildung dem Rennrudern zu. Nach Stationen im Jugend-Gig-Vierer und im Einer fand er ab 1970 einen starken Partner in Norbert Thauern, mit dem er viele Siege im Doppelzweier bis hin zu Länderkampf-Siegen im Achter und Vierer-o. Stm erringen konnte.

Im Winter 1974 begann seine ruderisch erfolgreichste Zeit mit dem neuen Zweier-Partner Berno Foelkel vom KRV 1877 Köln; WM-Teilnahme im Vierer in Nottingham und Teilnahme an den Olympischen Spielen in Montreal stellten den Höhepunkt seiner aktiven Ruderer-Laufbahn dar; leider warfen Erkrankungen seiner Mannschaftsmitglieder ihn kurz vor dem Erringen möglicher Medaillen immer wieder entscheidend zurück.

Nach seinem verletzungsbedingten  Ende der aktiven Laufbahn und dem Abschluss seines Studiums als Diplom-Sportlehrer stellte er sich seiner BRG viele Jahre als Trainer und Trainingsleiter und auch als breitensportlicher Übungsleiter ehrenamtlich zur Verfügung; seine ruderfachliche Qualifikation nahmen in den letzten Jahren noch die Bundesligaruderinnen der BRG in Anspruch.  

Durch sein uneigennütziges und sehr persönliches Engagement hat er sich, unterstützt von seiner Ehefrau Martina, in der BRG viele und auch sehr enge Freunde erworben. Eine riesige Trauergemeinde hat am 15. April in der Kirche in einer bewegenden Trauerfeier von ihm Abschied genommen.

Die BRG hat einen großen Ruderer verloren!

Friedhelm Prinz

Bild: Hucky auf 2 - 2. von rechts

 



zurück ...

Termine

Demnächst bei der BRG

weitere Termine